Speiseplan Mai 2016

Speiseplan Mai 2016

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Speiseplan Mai 2016

Speiseplan März 2016

Speiseplan März 2016

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Speiseplan März 2016

Ganztag an der HKS:

Lernen, Erproben, Spielen.

Ein neues Traumschloss im Spielzimmer

 

IMG_0320

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Ganztag an der HKS:

„Kochgeschichten“

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für „Kochgeschichten“

Speiseplan Januar

Speiseplan Januar 2016

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Speiseplan Januar

Lebendigen Adventskalender

An vielen Orten  wird vor Weihnachten ein Lebendiger Weihnachtskalender veranstaltet. In Rintheim zeichnet das Kulturwerk  Rintheim http://www.kulturwerk-rintheim.de hierfür verantwortlich.

Beim  „Lebendigen Adventskalender“ kommen Menschen in der Vorweihnachtszeit zusammen, sie wenden sich miteinander der Vorbereitung auf Weihnachten zu. Dies geschieht in der  Gemeinschaft , mit viel Begegnung.

Die HKS hat in diesem Jahr auch ein „Türchen“ in Rintheim  geöffnet.

Das Kulturwerk Rintheim berichtet:

„Freunde feiern gemeinsam“

Heinrich-Köhler-Schule

Die Verantwortlichen der Heinrich-Köhler-Schule hatten sich gleich bereit erklärt, die Idee des Lebendigen Adventskalenders des Kulturwerks Rintheim mit zu unterstützen und ein „Türchen“ zu gestalten.

Nur dadurch ist es möglich, ein buntes und vielseitiges Programm für den Lebendigen Adventskalender auf die Beine zu stellen. Entsprechend herzlich hat die Schule die Gäste am 11.12.2015 unter dem Motto „Freunde feiern gemeinsam“ empfangen.

Die Grundschülerinnen und -Schüler hatten sich hübsch angezogen und waren sichtlich aufgeregt vor ihrem Auftritt, hatten aber offensichtlich auch viel Freude daran, das mit der Erzieherin einstudierte Stück vorzutragen. Mit Tanz und Gesang boten sie den beliebten Weihnachtssong „Jingle Bells“ zum Besten. Jede/r hatte ein Glas mit Kerzenschein in der Hand, um die entsprechende Atmosphäre zu unterstreichen. Im Anschluss lud die Elternschaft noch zu leckerem Punsch und Kuchen. Den haben sich die Gäste gerne schmecken lassen.

Für Interessierte führte Herr Bredl (Rektor der Schule) stolz durch die neu umgebauten Räumlichkeiten der Schule, die nun über eine moderne Kantine und Räume zum Spielen – und tollem Spielzeug – verfügt. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Räume, die für Ruhephasen genutzt werden können. Die Kinder können sich also rundum wohl fühlen, was sie auch ganz offensichtlich tun.

Überhaupt war die ganze Schule liebevoll dekoriert. Man spürt in jedem Raum, dass das ganze Schulkonzept von Menschen mit viel Engagement geprägt ist.

Für mich ein positives Erlebnis die Schule näher kennen zu lernen!

Vielen Dank an der Stelle an alle Beteiligten, die dieses „Türchen“ vom lebendigen Adventskalender möglich gemacht haben.

 

Simone Tanger

Kulturwerk Rintheim

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Lebendigen Adventskalender

Omas kochen und erzählen Geschichten in der Heinrich-Köhler-Schule Schirmherrschaft von Sören Anders

Wer erinnert sich nicht gerne an seine Kindheit und den berühmten Sonntagsbraten bei Oma oder das Plätzchen-Backen zu Weihnachten mit der Familie?.

Mit einer  Initiative für Grundschulen  vermittelt die Stiftung Hänsel+Gretel und das Plana Küchenland Germersheim Werte, die in der heutigen Zeit verloren gehen. Der Auftakt in Karlsruhe fand am 10.12.2015  in der Heinrich-Köhler-Schule statt.

„MMMhhh…Kochgeschichten von Omas und Opas erzählt – mit Kindern gekocht“ brachte eine hoch motivierte Superoma in die Schule. Sie kochte mit unseren Zweitklässlern  in der neuen Mensa. Über die Begeisterung der Kinder bei der Kochaktion freute  sich Barbara Schäfer-Wiegand, Erste Vorsitzende der Stiftung Hänsel+Gretel:

„Kinder brauchen heute mehr denn je Orientierung. Die Schnelllebigkeit unserer Zeit hinterlässt leider schon früh bei den Kleinsten ihre Spuren. Erwachsene müssen hier gegensteuern. Es braucht Impulse von außen, die Schule ist da der ideale Ort, über die Kinder auch die Eltern zu erreichen. Genau das wollen wir mit der Initiative erreichen. Eltern sollen Kinder bewusster – aus den Augen der Kinder handeln.. Es braucht die guten Vorbilder und die Erinnerung daran“, sagte Barbara Schäfer-Wiegand.

Und die Leitende Schulamtsdirektion, Frau Elisabeth Groß teilte die Begeisterung der Kinder bei der Zubereitung des Essens. Zu  erproben, wie das Essen auf den Tisch kommt, Essen in der Gemeinschaft, Umsicht beim Tischdecken, darin sieht sie ein  Beispiel für die Vielfalt an  Lernerfahrungen, wie sie an der HKS vermittelt werden. Wichtig war ihr, dass die  Grundschulinitiative auch andere Schulen kennenlernen.

Sören Anders als Schirmherr der Aktion ließ es sich nicht nehmen,  die Kochaktion in der HKS-Mensa selbst zu besuchen. „Ich lege in meiner Küche großen Wert auf Regionalität, und ich schwöre auch auf alte Rezepte, die man häufig neu interpretieren kann. Bei mir gibt es auch die Aktion „Essen wie bei Muttern“, das kommt gut an – auch bei den Kindern. Wenn Erwachsene Reize schaffen, dann ist Kochen spannender als der Rest.“, sagte Sören Anders.

Aus der Initiative heraus werden weitere gedruckte Kochgeschichten entstehen. Alle Omas und Opas, die etwas zu erzählen und zu kochen haben, können gerne ihre Rezepte einsenden. Informationen dazu finden Sie unter www.haensel-gretel.de.

Oma kochBild 9 Bild 12 Bild 11 Bild 8 Bild 7 Bild 6 Bild 5 Bild 4 Bild 3 Bild 2 _web0R3A4242

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Omas kochen und erzählen Geschichten in der Heinrich-Köhler-Schule Schirmherrschaft von Sören Anders

Nikolaus in der HKS

Der Förderverein bezahlte die Rechnung, und so stapfte der Nikolaus                                                          durch die Klassen und beschenkte alle Kinder mit einem Dambedei.                                                          Danke, lieber Nikolaus! Und Dank an den Förderverein.

 

IMG_20151207_112921

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Nikolaus in der HKS

Speiseplan Dezember 2015

Speiseplan Dezember 2015

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Speiseplan Dezember 2015

Bürgerheft Rintheim: Die Ganztaggrundschule in Rintheim ist gestartet

An der Heinrich-Köhler-Schule führt die neue Ganztagesschule in den unterschiedlichen Fächern und Fächerverbünden ihre bisher erfolgreich durchgeführten pädagogischen Elemente und Kooperationen in einer neuen Zeitstruktur über den ganzen Tag weiter. Den Wechsel zwischen Lernen und Spiel, Konzentration und Spannung nennen wir Rhythmisierung. Sie bestimmt unsere gesamte Arbeitsplanung. Lern- und Freizeitkultur gehen ineinander über und unterstützen einander. Durch die Entzerrung über den Tag stärken wir die individuelle Lernentwicklung.

Ganztagsgrundschule an der Heinrich-Köhler-Schule, das bedeutet eine helle und freundliche Mensa, ein Spielzimmer mit medienpädagogischen Angeboten –und ein Ruhezimmer.
Bereits ab 7.30 Uhr steht die Schule täglich für die Kinder mit einer ruhigen Morgenstunde bereit, und wenn der “Ganztag“ sie um 16.00 Uhr nach einem vielfältigen Lern-, Spiel- und Bewegungstag nach Hause entlässt, dann sind auch die Hausaufgaben gemacht.
Wer will, kann auch länger bis 17.30 Uhr bleiben. Wir bieten eine Betreuungszeit, auch am Freitag, an.
Im Ganztag erwartet die Kinder der Klassen 1 und 2 mit dem Schuljahr ein vielseitiges, kindgerechtes Programm:
Früh morgens um 7.30 Uhr betreten bereits die ersten Schüler die Schule und genießen die Ruhe und die Zeit, ungestört zu wirken. Um 8.15 Uhr kommen dann die restlichen Schüler der GT, und der Tag beginnt mit vollem Schwung. Mehr Zeit für Rechtschreiben, Freies Schreiben und Grammatik, Zeit für verlässliche Lese- und Vorlesezeiten und Buchpräsentationen, im Klassenzimmer und in der Schulbibliothek mit ihrer Lernumgebung.
In Mathematik schaffen wir durch individuell fördernden Unterricht zusätzliche Möglichkeiten, abweichende Schwierigkeitsgrade der Aufgaben zu unterstützen und berücksichtigen so den einzelnen Lerner stärker. Unser Förderangebot organisieren wir über den Tag.
Neben dem Unterricht gibt es aber auch jede Menge Möglichkeiten für die Kinder, um sich zu verwirklichen. Alle möglichen Arten von Spielen, Kreativität und Geschicklichkeit sind im Angebot: Es wird gemalt, gebastelt, und Handarbeiten werden gefertigt. Das soziale Miteinander findet auch Raum. Bei all den vielfältigen Angeboten haben die Kinder die Möglichkeit, sich für eine schöpferische Pause in unseren Ruheraum zurückzuziehen.
Wir bleiben dabei nicht nur in der Schule, auf dem Rintheimer Feld mit seinen neuen Spielmöglichkeiten, dem Bauwagen, dem Jugendtreff werden wir zusammen mit Erziehern und Lehrkräften und mit unseren Partnern des STJA Karlsruhe e.V. vor allem auch sportlich unterwegs sein.
Englisch-Lernen für Sprachfreudige, elementare Musik-Projekte des Badischen KONServatoriums und ein tolles Medien-Projekt, das aus unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Musikhochschule
Karlsruhe heraus entstanden ist – das sind weitere Kernpunkte unseres Ganztages.
Das ausgewogene Mittagessen des Vereins „Tischlein deck Dich e.V.“ geht mit leckerem und gesundem Essen auf die Essensgewohnheiten der Kinder ein. Wer kein Fleisch mag, bestellt vegetarisches
Essen. „Miteinander kochen“ findet auf einem extra angeschafften Kochherd statt. Spaß bei der Essenszubereitung erleben und selbst aktiv zu werden ist das
Motto.
Einblicke in den Alltag der ersten Klasse
Anspannung – Aufregung – Aufbruch –Die Einschulung in der Ganztagsschule
Der erste Schultag: Neue Möglichkeiten und unbekannte Orte locken, spannende Menschen und Aktionen. Kennenlernen des Neuen, einen eigenen Platz finden. Die ersten Wochen: Regeln und Rituale
umrahmen den Schultag, geben Sicherheit und Freiheit für ein selbständiges Tun.
Entdeckungen in der alltäglichen Umgebung werden langsam zu gewohnten und angenehmer Situation. Das Spüren des Wachstums – Belohnung der Mühen.
Nach den Herbstferien: Dazugehörigkeit, zunehmende Sicherheit und das Bewusstseins des eigenen Fortschreitens prägen ein neues Selbstverständnis.
Hierzu Aussagen von Schülern nach etwa
10 Tagen:
• die Erzieherinnen sind toll
• ich kann jetzt mehr wie früher
• ich mag Sport
• ich finde das gemeinsame Essen schön
• ich finde es super, auch am Nachmittag mit meinen Freunden aus der Schule spielen zu können
• etwas Neues zu lernen macht mir Spaß Eindrücke des Nachmittags
Ab 12.00 Uhr werden die Klassen jeweils von einer Erzieherin und einer Lehrkraft betreut. Die 45 Minuten bis zum Mittagessen können die Schüler nutzen, um auf kreative und spielerische Weise Neues
zu entdecken. Es wird gebastelt und gemalt. Auch für Bewegung ist gesorgt, wenn die Gruppe bei schönem Wetter den Schulhof oder Spielplatz aufsucht. Das Mittagessen wird mit der gesamten Gruppe eingenommen. Das Essen wird der Schule warm geliefert. Ein eingeteilter Tischdienst kümmert sich um das Eindecken und darum, dass das Essen aus der Küche auf die Tische wandert. Das Essen selbst ist reichhaltig und abwechslungsreich. Die ersten Erfahrungen haben bereits gezeigt, dass es den Kindern gutschmeckt. Oft wenden sie sich sogar direkt an die Lieferantin und bedanken sich dafür, dass es mal wieder so lecker war. Auch abgeräumt wird gemeinsam. Im Anschluss bietet sich den Kindern ein

vielfältiges Angebot, das je nach Tag variiert. So können sie an manchen Tagen ihre Aufgaben zum individuellen Lernen erledigen, haben an anderen Unterricht oder sofort nach dem Mittagessen die ersten AGs. Auch der Besuch der Schulbücherei gehört dazu. Im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr
finden dann täglich etwa zwei AGs statt, die die Kinder wahlweise besuchen können. In den AGs gibt es die Möglichkeit, weitere Bastelangebote wahrzunehmen oder sich sportlich zu betätigen. Es wird
musiziert oder sich mit neuen Medien beschäftigt. Wer dieses Angebot nicht nutzen möchte, wird weiterhin von den Erzieherinnen betreut und kann sich im Spielzimmer mit zahlreichen Spielen oder
Bastelmaterialien beschäftigen. Auch für Entspannung zwischendurch und vor allem gegen Ende des Schultages ist gesorgt: Die Kinder haben stets die Möglichkeit, während der freien Angebote ihre Zeit mit Ausruhen im Ruheraum zu verbringen.
Quelle: http://service.ka-news.de/buergerheft/pdf_bh/rintheim_0615.pdf
Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert für Bürgerheft Rintheim: Die Ganztaggrundschule in Rintheim ist gestartet