Anmeldung für die Schulanfänger am 11. und 12.3.2015

Mit Beginn des Schul­jah­res 2015/16 werden alle Kinder schul­pflich­tig, die bis 30.September 2015 das 6.Lebensjahr vollendet haben. Die HKS hat allen Eltern, deren Kinder zwischen dem 1. Oktober 2008 und 30. September 2009 geboren wurden, einen individuellen Termin zur Anmeldung ihres Kindes mitgeteilt.

Kinder, die zwischen dem 1.Oktober 2009 und dem 30.Juni 2010 geboren sind, können von ihren Eltern zur Schule angemeldet werden. Sie erhalten dann den Status eines schul­pflich­ti­­gen Kindes. 

Wir bitten alle Eltern, den persönlich mitgeteilten Termin verbindlich wahrzunehmen. Aufgrund der umfangreichen Terminlage wollen wir auf jedes Kind angemessen eingehen können. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Ihnen deshalb keine Alternativtermine anbieten können.

Für die Schule ist es wichtig, dass die Schul­fä­hig­keit des Kindes gesichert festgestellt wird. An der HKS haben wir dafür jedes Kind vor der Anmeldung ausführlich kennengelernt, sei es im Kindergarten oder nun bei einem gesonderten Kennlerntermin. In manchen Fällen beziehen wir ein pädago­gisch-psycho­lo­­gi­­sches Gutachten oder ein Gutachten des Gesun­d­heits­­amts in die Entscheidung der Schulleitung mit ein.

Ansonsten wird das Kind vom Schul­­be­­such zurück­ge­stellt. Zurückgestellte Kinder nehmen wir auf die Interessenten-Liste für unsere Grundschulförderklasse. Damit ermöglichen wir, dass das zurückgestellte Kind die Schulfähigkeit in einer geschützten Atmosphäre erlangt und im darauffolgenden Jahr dann in der 1.Klasse gut starten kann.

Mitzu­­brin­­gen sind die Geburts­ur­­kunde oder das Famili­en­­stam­m­­buch.

Alle anzumel­­den­­den Kinder sollen möglichst persönlich vorge­­stellt werden.

An der HKS heißt es zum neuen Schuljahr: 

Neue Lernchancen durch erweiterte Lernzeit und veränderte Lernkultur. Alle an der HKS angemeldeten Kinder der neuen Klasse 1 nehmen zusammen mit der Klasse 2 am Ganztags-Programm der Schule teil. Wir bieten täglich bis 16:00 Uhr (freitags bis zum Mittagessen) und auf Wunsch sogar bis 17:30 Uhr ein attraktives und kindbezogenes P​rogramm. Als unseren Bildungs-Partner begrüßen wir dazu den Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.V., der ab 12:00 Uhr gemeinsam mit der Schule Bildung, Mittagessen und Freizeit gestaltet.

Neben Antworten auf Fragen , die Sie unter www.ganztagsschule-bw.de finden, hier einige Informationen:

  • Für die Familien bedeutet die Ganztagsgrundschule eine erhebliche Entlastung. Die Eltern können Beruf und Familie viel besser miteinander vereinbaren. Und wenn die Kinder nach Hause kommen, sind die Hausaufgaben bereits erledigt, da sie schon in Übungsstunden in der Schule angefertigt worden sind.
  • Ganztagsschulen verbessern die Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Kinder mit Schwächen können besser gefördert werden, und auch Kinder mit guten Noten haben große Vorteile, wie die Forschung zeigt.
Eltern, in deren Schulbezirk keine Ganztagsgrundschule vorhanden ist, haben  auf Antrag die Möglichkeit, an die HKS als Grundschule mit Ganztagsbetrieb zu wechseln. Dies gilt als wichtiger Grund im Sinne des Schulgesetzes. Den Antrag stellen Sie an der Grundschule Ihres Schulbezirkes am besten am Tag der Schulanmeldung. Aber auch danach können Sie den Antrag einreichen. Je früher wir von Ihrem Wechselwunsch wissen, desto besser können wir planen.

Bitte beachten Sie auch die Informationen in unserem Flyer, der in alle Haushalte in Rintheim verteilt wird.

Ganztags-Grundschule in Rintheim, 114 neue Wohnungen direkt vor der Schule, ein neues Nah-Versorgungsgeschäft mit Metzgerei und Bäcker, attraktive Gestaltung der Grün- und Freiflächen – wie die Stadtteilkonferenz in Rintheim am 12.11.2014  deutlich gemacht hat: Es herrscht Aufbruchstimmung in Rintheim!

Wir freuen uns, Sie und Ihr Kind mit dabei zu haben.

Die HKS für Ihre Kinder – betreut von einem Team aus Schulleitung, Lehrkräften  und den neuen MitarbeiterInnen des Stadtjugendausschusses Karlsruhe e.V.

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Fairer Umgang, gegenseitige Wertschätzung, das sind Leitbegriffe der täglichen Arbeit an der HKS

Die Kinder der Klasse 4 haben die Attentate
auf die Zeitungsredaktion “Charlie Hebdo” und einen koscheren Supermarkt
in Paris heftig beschäftigt. Mitten in die Formulierung ihrer in
Französisch formulierten Wünsche für das für sie als Viertklässler
besonders wichtige Jahr 2015 brachen die Nachrichten in die Klasse.
Die Kinder überarbeiteten daraufhin manch eher vordergründigen Wunsch,
wichtiger wurden nun Freundschaft, Brüderlichkeit und ein Leben in
Sicherheit.

Die ganze Schule schließt sich diesen Wünschen an:

Allen ein gelingendes 2015

 

 

SAM_0177 SAM_0182 SAM_0181 SAM_0179(1)

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Wünsche zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

HKS1

Allen Schülern, Eltern und unseren Partnern wünscht die Heinrich-Köhler-Schule ein frohes Fest in den Familien zu Weihnachten und ein gelingendes Neues Jahr.
Zum Weihnachtsfest freut sich die Schule über die neue Straßenbahn.
Sichere Überwege über eine “barrierefreie Mannheimer Straße“ mit einer ins Straßenbild eingebetteten neuen Tram machen die Haltestelle Forststraße für unsere Partner und Besucher, und vor allem für unsere Schüler attraktiv. Toll ist auch, dass es wieder ​einen 10-Minuten-Takt gibt, mit dem die  HKS leicht und sicher zu erreichen ist.

Die HKS dankt  dem Tiefbauamt für die reibungslose Kooperation und gute Information während der langen Bauphase. Herzlichen Dank auch an das Polizeirevier Ost, das während der vielen Umbauten auf der Mannheimer Straße, die auch das Schulgelände mit einbezogen haben, uns immer unterstützt und begleitet hat.

Für das neue Jahr wünscht die Heinrich Köhler Schule allen Kindern und ihren Eltern einen guten Start in ein Jahr, das eine große und entscheidende Veränderung für die HKS bringt: zum September öffnen wir die Tore als Ganztagsschule.
Wir werden zuerst für die Klassen 1 und 2 von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr und auch darüber hinaus ein attraktives und kindbezogenes P​rogramm bieten.

Als neuen Partner begrüßen wir dazu den Stadtjugendausschuss, der ab 12:00 Uhr gemeinsam mit der Schule Bildung, Mittagessen und Freizeit gestaltet.

Am 5. Mai haben Sie Gelegenheit, das Ganztagsprogramm und seine Akteure ​bei einem Informations- und Spielfest kennen zu lernen. An diesem Informationstag können auch alle die, die sich die Ganztagsschule als Möglichkeit für ihr Kind überlegen und nicht im Schulbezirk der HKS wohnen, sich genauer unsere Schule anschauen.

Informationen über diesen Tag finden Sie in den kommenden Wochen auf unserer Webseite.

Allen wünscht die Schule erholsame Ferien.

Wir öffnen unsere Schultüre nach Stundenplan wieder am 7. Januar 2015.

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Live Music Now

Live Music Now

vor Weihnachten an der HKS

Mittwoch, 10.12. 2014      

        

Konzert und Präsentation von Instrumenten durch Studierende der Musik-Hochschule Karlsruhe für die Kinder der Klassen 3 und 4.

 

Leitung: Frau Professorin Saule Tatubaewa

 musik

 

 

 

 

 

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

HKS1

 

Ganztags-Grundschule, 114 neue Wohnungen, ein Nah-Versorgungsgeschäft mit Metzgerei und Bäcker, attraktive Gestaltung der Grün- und Freiflächen… Die Stadtteilkonferenz in Rintheim am 12.11.2014 hat es deutlich gemacht: Es herrscht Aufbruchstimmung in Rintheim!

Herr Karl vom Schul- und Sportamt machte klar: Karlsruhe will und wird die Ganztagsgrundschulen ausbauen. Die Zielvorgabe, 2015 40 % der Grundschulen zu Ganztags-Grundschulen zu machen, wird geschafft.

Die neue Heinrich-Köhler-Schule als Ganztagsgrundschule bedeutet:

  • bessere Bildungschancen durch intensive Förderung
  • neue Lernchancen durch erweiterte Lernzeit und veränderte Lernkultur:
  • Die Schule richtet sich nach dem Kind, nicht umgekehrt.

Viele hilfreiche  Hintergrundinformationen dazu finden sich auf der Webseite des Kultusministeriums unter http://www.ganztagsschule-bw.de/

Der Sprecher des Städtenetzwerkes vom VHW Berlin Sebastian Beck: „Rintheim braucht gute Leute und gute Orte als Quartiers-Netzwerker: Die neue Ganztagsschule ist ein guter erster Anfang!“

 

Zusammen mit unserem Partner, dem Stadtjugendausschuss freuen wir uns auf den Start der Ganztags-Grundschule an der HKS in verbindlicher Form zum Schuljahr 2015/16 mit den Klassen 1 und 2.

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Die HKS stellt auf der Stadt-Teilkonferenz in Rintheim am 12.11.2014 um 18:00 Uhr ihr Ganztages-Konzept vor

Die Heinrich-Köhler-Schule hat für das kommende Schuljahr ihr Konzept für eine Ganztages-Grundschule vorbereitet. Am 12.11.2014 stellt die Schule zusammen mit ihrem Partner, dem Stadtjugendausschuss Karlsruhe e.V. ihr neues GTS-Konzept im Heinz-Schuchmann-Haus in Rintheim um 18:00 Uhr vor.

Als Ganztagsschule in verbindlicher Form nehmen ab dem kommenden Schuljahr 2014/15 alle Kinder der Klassen 1 und 2 teil; die folgenden Schuljahre kommen die Klassen 3 und 4 hinzu. Eine Arbeitsgemeinschaft von Lehrkräften, dem Schulsozialarbeiter, Elternvertretern und Mitarbeitern des Stadtjugendausschusses und der Horte arbeitete mit Begleitung durch das Staatliche Schulamt und die Stadt Karlsruhe die Konzeption aus. Über den Tag zieht sich ein Rhythmus durch Wechsel von Lernen und bewegungs- und spielorientierten Angeboten. Der Schultag als „Ort zum Leben und Lernen“ beginnt um 7:30 mit Angeboten zum sozialen Lernen, enden wird der Tagesbetrieb um 16:30.

Wert legt die Heinrich-Köhler-Schule darauf, dass die Ganztagsgruppen durch Lehrkräfte und Erzieherinnen des Stadtjugendausschusses Karlsruhe e.V. in enger Abstimmung unterrichtet, betreut und auch gemeinsam begleitet werden. Für Eltern, die es wünschen, gibt es Betreuungsangebote des Stadtjugendausschusses bis 17:30 Uhr. Für die Freizeit erhalten die Kinder neue Ideen; Lern- und Freizeitkultur gehen ineinander über. Wichtig ist es auch, dass die Kinder im gemeinsamen Lernen und Tun mit Kindern aus verschiedenen Schichten und Kulturen die sozialen Kompetenzen lernen, die sie für die Zukunft fit machen.

Die HKS freut sich darauf, durch die neue Schulform der Ganztagesschule bessere Bildungschancen durch intensive Förderung zu bieten. Neue Lernchancen durch erweiterte Lernzeit und eine veränderte Lernkultur an der Ganztagesschule bedeuten auch: Die Schule richtet sich nach dem Kind, nicht umgekehrt.
Schulisches, soziales und interkulturelles Lernen gelingen durch durchgehend pädagogisch ausgebildetes Fachpersonal in Unterricht und bei den Freizeitangeboten, beim Mittagessen und in den Bewegungspausen.

Die neue Ganztageschule in Rintheim wird durch die Kooperation mit Vereinen und Institutionen im Stadtteil den Zugang zu Bildungsangeboten unterstützen. Außerschulische Partner sind u.a. die Mitgliedsorganisationen des Stadtjugendausschusses wie z.B. das Kinder- und Jugendhaus, der Jugendtreff Rintheim, der Zirkus Maccaroni und die Mobile Spielaktion.

Der Hort in der Forststraße beginnt mit Start der Ganztagesschule zum Schuljahr 2014/15, seine Plätze abzubauen: Für die Jahrgänge, die ein Ganztagesangebot an der HKS erhalten, gibt es dann keine Hort-Plätze mehr.

Die konzeptionelle Ausarbeitung der Ganztagesschule erfolgte als Bürgerbeteiligungsprojekt in Begleitung durch den Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung vhw aus Berlin. Die Kinder brachten ihre Ideen in einem Malwettbewerb ein. Bei mit einer großen Preisverleihung in der Rintheimer Dreschhalle wurde die „Traumganztagsschule“ gefeiert.

IMG_3829

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Aufnahme der Schulanfänger

Mit einem selbst gemachten Theaterstück begrüßten die Grundschüler der Klasse 2 die Erstklässler. Stolz und aufgeregt erlebten die Kinder ihren ersten Schultag.04

11

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Eine Reise durch das World Wide Web

Information zum Elternabend am 02.07.2014 in der Heinrich Köhler Schule Karlsruhe

Am 02.07.2014 informierten Anna Schreier, Referentin für medienpädagogische Elternarbeit, AJS Stuttgart und Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe und Juergen Ell, Jugendsachbearbeiter der Polizei die interessierten Eltern der Heinrich Köhler Schule über Sicherheit im Internet und die damit verknüpften Themen wie z.B. Online Communities, Chatten (Möglichkeiten und Missbrauch) und Smartphonenutzung als Zugang zum Internet.
Nach einer Einführung wie sich das World Wide Web entwickelt und hin zu Social Media, Web 3.0 und dem „Internet der Dinge” verändert hat, wurden auch rechtlich relevante Dinge wie Cyber-Mobbing und Urheberrechtsverletzungen angesprochen und diskutiert.
Welche strafrechtlichen Konsequenzen drohen Kindern und Jugendlichen bei missbräuchlichem Umgang mit dem Internet?
Sollten Eltern den Wunsch haben sich weitergehend zu informieren und sich gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Entdeckungsreise in die geheimnisvollen, spannenden und lehrreichen Weiten des Internets begeben wollen, wurden folgende Webseiten als Linktipps weitergegeben:
www.klicksafe.de
www.handysektor.de
www.blinde-kuh.de
www.internet-abc.de
und noch etwas zum Lachen: www.stupidedia.org

Außerdem besteht für Kinder und Jugendliche von 6-27 Jahre die Möglichkeit, bei Fragen rund ums Netz in die jubez Medienwerkstatt/Stadtjugendausschuss e.V. Karlsruhe zu kommen.
Öffnungszeiten der Medienwerkstatt im jubez ab 23. September 2014: Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils 14.30-17.30 Uhr
Ansprechpartnerin:
Anna Schreier
E-Mail: a.schreier@stja.de
Tel.: 0721/1335636

 

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Dreck-weg-Wochen

Im Frühjahr  führte die Stadt Karlsruhe zum achten Mal die  Dreck-weg-Wochen durch.

Auch die HKS hat wieder mitgeholfen,  die Stadt sauber zu machen: In diesem Jahr stehen die Dreck-weg-Wochen unter dem Motto “Dein Stadtteil – deine Stadt”. Die Klassen 2 der HKS haben  „ums Haus herum“ auf dem Rintheimer Feld abgeräumt.

  IMG_2712 IMG_2708 - Kopie

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert

Beginn von Baumaßnahmen auf der Mannheimer Straße

Bitte beachten Sie auch – wie in der Presse mitgeteilt  – den Beginn der Baumaßnahmen ab dem 3.3.2014 zur  Umgestal­tung der Mannheimer Straße. Ggf. verlängert sich der Schulweg durch baulich bedingte Umwege. Bitte planen Sie entsprechend, damit  Ihr Kind pünktlich  zum Unterrichtsbeginn anwesend ist. Auch ist der Zugang mit  Fahrzeugen  sowie das Parken vorübergehend eingeschränkt. Die Maßnahme wird bis Ende de Jahres 2014 laufen.

 

Informationen neben den Presseveröffentlichungen finden  Sie im Internet unter http://www.karlsruhe.de/b3/bauen/sanierung/rintheim

Kategorien: Chronik | Kommentare deaktiviert