browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

50 Jahre H-K-S

Mit dem 50jährigen Bestehen der H-K-S beginnt die Schule eine Folge von Veranstaltungen:

Strahlende Kinderaugen bei den Festivitäten zum Jubiläum.

Wird die interessierte Fachöffentlichkeit am 20.10.2011 durch die Studierenden der Reinhold-Würth-FH über die Ergebnisse der Image-Studie zur H-K-S informiert, so folgt am 10.11. ein großes Spielfest. Aus Anlass der Einführung unseres Schulsozialarbeiters Herrn Jung treffen sich Eltern und Kinder von 14:30 bis 17:00 zu dem Spielnachmittag. Wir freuen uns auch auf die Kinder aus der Grundschule Rintheim: bei unserem Spielfest wollen wir das Zusammenwirken im Stadtteil zeigen.

Im Frühjahr 2012 werden wir mit der PH zusammen zu einem Lesefest in die H-K-S einladen. Und im Herbst 2012 wird die H-K-S ihr 50jähriges Bestehen bei dem geplanten Fest der Rintheimer Grundschulen mit den Kindern, Eltern und Erziehern noch einmal bunt gestalten und schließt mit diesem Fest für Rintheim ihre Feiern ab.


Weiteres Spielfest an der H-K-S im Frühjahr 2012

In ähnlicher Weise wie das Spielfest vom 10.11.2011 veranstaltet die H-K-S im Frühjahr 2012 ein weiteres Fest (Arbeitstitel „Spielen und Malen“). Vorbereitung und Durchführung erfolgen durch das Kollegium der H-K-S und den Schulsozialarbeiter. Zu dem Fest, das am 15. Mai 2012 von 14:30 bis 17:00 stattfinden wird, möchten wir wieder die GS Rintheim einladen.


Präsentation der Ergebnisse der Imagestudie
Eine gelungene Präsentation der Ergebnisse der Imagestudie der H-K-S erlebten die leitenden Vertreter von Staatlichem Schulamt und städtischen Ämtern, vom Gemeinderat und vielen weiteren Akteuren der Stadtteilentwicklung in Rintheim. Bedeutsam das Ergebnis: je näher unsere Kunden die H-K-S kennen, desto positiver ist ihr Urteil. Und wichtig auch, dass unsere Schülerschaft mit ihren vielen verschiedenen Kulturen nicht zuerst als „Problemkinder“ zu sehen sind. Bei ihrer Präsentation verwiesen Daniel Schmid und Klaus Fantz, Marketing-Studenten an der Reinhold-Würth-Hochschule Künzelsau darauf: „Wo andere erst noch hinwollen, da sind Ihre Schüler der HKS bereits.“ Daniel Schmid zog Vergleiche mit gelungenen Schulmodellen, die Fachsprache nennt dies „Benchmarking“ wie z.B. die Schule im schwedischen Rinkeby.

Er verwies dabei auf den Bericht der Zeitschrift Brandeins vom Mai 2011: „Politiker nicht nur in Schweden sprechen davon als Ziel, und was in einem weltweit agierenden Land wie Baden-Württemberg die Unternehmen einfordern, das zeigen uns die H-K-S-Schüler mit ihrem Verständnis für andere Kulturen, ihrem Bewußtsein für die Vielfalt von Sprachen und ihr Miteinander der Unterschiede. Sie leben das, was in der Zukunft gebraucht wird.“ So war ihr Fazit: Was die Kinder an der HKS erleben und lernen, das wünschen die Marketingler allen Grundschülern in Rintheim. Da passt es gut, dass die H-K-S am 10.11. zu einem Spielfest nicht nur die „eigenen Schüler“ sondern die Kinder, deren Eltern und Lehrkräfte der Grundschule Rintheim herzlich eingeladen hat. Wer über die Schule in Rinkeby mehr lesen will, kann diesen Link zur Website des Magazins brandeins anklicken.